Direkt zum Inhalt springen

 

Trägerschaft

Beim freiwilligen Besuchsdienst «va bene» handelt es sich um ein politisch und konfessionell neutrales Unterstützungsangebot. Das Kooperationsprojekt wird getragen von der Gemeinde Bassersdorf, der Reformierten Kirche Bassersdorf-Nürensdorf, der Katholischen Pfarrei St. Franziskus, Pro Senectute Kanton Zürich und der Spitex Bassersdorf-Nürensdorf-Brütten. Die Trägerinstitutionen beteiligen sich finanziell an den Projektkosten. Sie erbringen Eigenleistungen und sind in der Steuergruppe vertreten durch:

  • Richard Dunkel, Gemeinde Bassersdorf (Vorsitz)
  • Marianne Benz, Spitex Bassersdorf-Nürensdorf-Brütten
  • Marlis Siegrist, Reformierte Kirche Bassersdorf-Nürensdorf
  • Ute van Appeldorn, Katholische Pfarrei St. Franziskus
  • Angela Zweifel, Pro Senectute Kanton Zürich

Die Pilotphase des Kooperationsprojekts dauert vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2020. Das Ziel besteht darin, während dieser Zeit 20 freiwillige Besucher/-innen zu gewinnen, in ihre Aufgabe einzuführen und zu vermitteln. Esther Diethelm, die Altersbeauftragte der Gemeinde Bassersdorf, wurde die Projektleitung übertragen. Die Vermittlungsstelle wird von Marianne Zwinger, Pflegekoordinatorin der Gemeinde Bassersdorf, geführt.

Der freiwillige Besuchsdienst «va bene» wird unterstützt durch das Förderprogramm Socius «Wenn Älter werden Hilfe braucht» der Age Stiftung und durch das Bundesamt für Sozialversicherungen. Der Einführungskurs für die freiwilligen Besucher/-innen wird in Zusammenarbeit mit dem Institut Neumünster durchgeführt.

Setzen Sie sich mit uns für starke soziale Netze und bereichernde Begegnungen ein.